Tagebuch? Vielleicht!

Bin gespannt auf Eure Kommentare
 

Letztes Feedback

Meta





 

Ein neuer Anfang

Mit dem neuen Jahr sind mein Team und ich zu einer anderen Pflegefirma gewechselt. Freitag bis Samstag haben wir eine neue Mitarbeiterin eingearbeitet. Montag und Dienstag hatten wir unseren ersten gemeinsamen Dienst "ganz allein". Dies ist immer eine schwierige Phase für alle. Die neuen Mitarbeiter sind in der Regel viel zu aufgeregt und viel zu anspruchsvoll sich selbst gegenüber.

Am Donnerstag haben wir nicht nur unsere erste Diesntbesrpechung. Meine Ratte Rifki muss operiert werden. Sie hat einen Tumor am Hinterbein, welcher schnell wächst.  Sie und Hoody (meine andere Ratte) müssen Antibiotika nehmen. Ihnen dies zu verabreichen ist eine Kunst, an der ich noch zu arbeiten habe - und ich bin nicht begabt!

Als Hoody ihre erste OP hatte, war ich sehr aufgeregt. Da waren die Ratten noch sehr jung. Jetzt, mit 1,5 sind sie so langsam "ältere Damen". Ich versuche, ruhig zu bleiben und alle Vorbereitungen in Ruhe zu treffen. Natürlich hoffe ich, dass der Tumor gutartig ist, aber er wächst sich schnell. Nicht gut, meint selbst die Ärztin und hatte auch sofort einen OP-Termin für uns. 

Meine Assistentin J. hatte heute Schmerzen, vergas zu Essen und bekam eine Art Arbeitswut-Anfall. Den hat sie dann voll ausgelebt. Mein Nagel-Paket ist immer noch nicht angekommen. Meine Assistentin B. hat vorgeschlagen, öfter wieder zu bloggen und auch die gute alte Sitte des "Geschichtenerzählens" wieder zu beleben.  Geschichten - auf keinen Fall "rein autobiographisch"!

Bis bald und passt gut auf Euch auf!

oldme68 am 9.1.13 03:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen