Tagebuch? Vielleicht!

Bin gespannt auf Eure Kommentare
 

Letztes Feedback

Meta





 

Mal wieder Zeit - Eintrag vom 17.08.10

Hallo,
nachdem ich endlich herausgefunden habe, wie man hier erfolgreich per
Mail Eintr?ge hinzuf?gt, finde ich, dass es langsam mal wieder Zeit f?r
etwas Luft ablassen ist. Gleichzu Anfang - Liebe Netblog-Admin. bitte,
bitte schreibt doch endlich mal eine anst?ndige Hilfe zu diesem Thema.
21.07.10
Mal wieder habe ich vergeblich versucht, diesen Handwerker zu erreichen.
Langsam finde ich es nicht mehr lustig.
26.07.10
Viele Arbeiten zu erledigen:
- Scannen von Bescheiden
- Briefe f?r das Gericht
- Briefe vom Sozialamt
- Formulare ausf?llen - unterschreiben und wegschicken
- Krankenkasse Abtretungserkl?rung f?r den Handwerker
Anrufe
- AHK-
- Behindertenbeauftragte Mail senden
- Reha-Berater
Sonstiges:
- Adressen f?r das Telefon
29.07.10
N?chster Versuch Badumbau, wieder vergeblich.
30.07.10
Tja, wie das so ist - komme erst jetzt dazu ein wenig vom Berg abzubauen.
02.08.10
Erledigen von Pflichtaufgaben (s. o.) n?chster Teil.
03.08.10
Besuch vom Rehaberater
04.08.10
Teamsitzung. S. hat wie ein Weltmeister geklebt - und Frau Wolf sah zu.
Ver?nderungen im Team werden offiziell. B. will Stunden reduzieren - K.
ganz weg. Probleme mache nat?rlich nur ich. Sie d?rfen angeblich keine
Fehler machen. Ich kontrolliere zu viel - frage mich nur wie. Dann kommt
der Knethaken der Brotmaschine ins Gespr?ch. Den hatte K. versehentlich
in die Tasche gesteckt und in den Urlaub mitgenommen. Nur weil ich
sagte: "Den h?tten wir wie bl?d gesucht", entstand der Eindruck, ich
tyrannisiere meine Assistentinnen. Dabei hat B. in Ruhe den einen Tag
gesucht, J. den anderen. Das kam jedenfalls ganz anders bei Fr. W. an
und ebenso bei S. OK - ich bin wieder schuld. Fr. W. will Supervisionen
und Mediationen durchf?hren lassen.
11.08.10
Besuch der Stomaschwester - Beschwerde, wegen des nicht vorhandenen
Service in Hamburg. Ach ja - da war ja noch der Anruf von meinem Bruder
- der will sich jetzt jeden 3. Mi treffen. Ok - bin bespannt, wie oft
das so geht. Dann Streit. Ich m?chte gerne "Die Legende vom Aang" sehen.
Leider stellte ich zu sp?te fest, dass der erst am Do Premiere hat. Dann
stellt er fest, er hat da einen Termin - muss den auf Donnerstag
verlegen - da wusste ich von Donnerstag und Premiere nichts. Als ich es
feststellte rief ich ihn an - nur f?r den Fall, dass er den Termin noch
nicht verlegt hat. Aber J. war vorgesprescht. Dann rief er wutschnaubend
an - von wegen - er k?nne doch jetzt nicht den Termin verschieben.
Nat?rlich habe ich stellte ich klar, mir reicht der Mi. Erst eine
Assistentin brachte mich auf die Idee - hey - der muss doch vom Termin
am Mi gewusst haben - und hat deshalb angerufen. Er hat also keinen
Grund sauer zu sein.
14.08.10
Ich fass es nicht - das Bezirksamt hat endlich begriffen, worum es geht.
Es m?ssen noch Begriffe wie - Stammpersonal - langfristige Bindung an
die Pflegefirma sowie Weiterbildung gekl?rt werden. Au?erdem vermute
ich, dass sie an eine einmalige Zahlung denkt. Wieder neue Arbeit.
16.08.10
Hatte heute einen Termin beim Zahnarzt. Es war auch fast alles
vorbereitet. Morgens wurde ich von K. geweckt. Wann wollen Sie aufstehen
- und schaffen wir das alles. Ich roch den Braten. Also fragte ich
weshalb sie Angst h?tte, schlie?lich k?nne mich auch der Springer fertig
machen. Na dann ist ja gut, sagte K. Ich wusste durch die
Formulierungen, den Ton usw., dass sie mich nicht vorbereiten wollte.
Als Jutta kurz nach 11:00 Uhr anrief, verstand ich. B. hatte mir zwar
gesagt, K. m?sse noch ihre Vorschl?ge f?r den Dienstplan machen und mit
Jutta absprechen. Aber offensichtlich brauchte sie den ganzen Vormittag
daf?r. Sie h?tte mich also gar nicht f?r den Arzttermin vorbereiten
k?nnen. Au?erdem musste sie es noch zur Firma bringen - also
superp?nktlich weg. Nur redet sie mit mir nicht dar?ber. Auch wegen des
Trinkens wurde ich angeherrscht. Sie denkt nicht an die Tabletten um
15:00 Uhr - und haut mir eine hei?e 400 ml Tasse um die Ohren - damit
ich mich ja nicht rechtzeitig hinlegen kann. Das ging doch gestern auch
so. Schon wieder muss ich mich rechtfertigen - und erkl?ren. Sie geht, ok.
Der Rechtberater und riet zu folgenden Ma?nahmen:
1. DAK Widerspruchsbegr?ndung - ich soll noch einen h?henverstellbaren
Rollstuhl einbauen - klar ist der noch teurer als ein h?henverstellbares
Waschbecken.
2. Nachfrage beim Bezirksamt, wie die Bemerkungen bez?glich der
regelm??igen Rufbereitschaft im Brief gemeint sind.
3. Prozessunterlagen hinschicken, wegen der befristeten Rufbereitschaft
Meine Pflegefirma hat mir mal wieder mehr Arbeit gemacht, als geholfen.
Herr T. schickte eine Bescheinigung mit fast selben Wortlaut wie der Antrag.
So und als letzte Amtshandlung gibt es heute einen Kalendereintrag, mit
den Tagesordnungspunkten von morgen - ach nein - heute.
Gute Nacht und bis bald.
Liebe Gr??e oldme68

oldme68 am 17.8.10 01:43

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen