Tagebuch? Vielleicht!

Bin gespannt auf Eure Kommentare
 

Letztes Feedback

Meta





 

Volltreffer

Da freue ich mich den ganzen Tag auf die Rückkehr meiner Stammassistentin. Endlich kommt sie...

- das von mir, mit einer anderen Assistentin, an die Tür geklebte Stickerbild ist "schief". Hey - die Sticker sind eh nicht gerade - sollte es überhaupt gerade sein?

- Das Telefon klingelt. Sie kommt zurück und meint - was denn hier los gewesen ist - ich soll laut einer anderen Assistentin "am Rad" drehen. Also frage ich nach...

- Es muss doch nicht so oft gesaugt werden. Halloooo! Hier wurde über Monate so gut wie gar nicht gesaugt. Also habe ich mit Assistentin B. besprochen jeden zweiten Tag gesaugt wird - und das soll als Plan für Übermorgen eingetragen werden. Also kontrollieren Sie sich selbst und es ist ihnen gar nicht grecht, dass ich aufpasse.

- Eigentlich sollte meine Stammassistentin wissen, dass ich das mit dem Saugen eigentlich nicht so eng sehe. Wir müssen doch erst einmal Erfahrungen sammeln. Wenn der neue Sauger besser saugt als der andere, können die Abstände ruhig größer sein. Allerdings weiß ich nicht, was an jeden zweiten Tag die Laufwege und einmal in der Woche die Ecken so falsch ist - für eine Person, welche ihr Leben zukünftig wieder auf dem Fußboden führen will und muss.

- Affig haben wegen des Saugen. Sorry, der alte Staubsauger ist kaputt, existiert nicht mehr. Der alte stand mehrere Wochen in der Ecke. Niemand hat sich für die Bedienung interessiert. Jetzt ist der alte Sauger weg - und ich muss die Assistentinnen förmlich zwingen, sich mit dem Ding auseinander zu setzen.

 - Das gute Stück ist ein Wasserstaubsauger. Den muss man nach jedem Gebauch sauber machen (Filter und Innenraum). Klar, macht das Arbeit.

- Erster Kommentar nach dem Gebrauch - iiiiihhhh wie ekelhaft. Das Wasser ist ja dreckig und so viel Haare usw. Tja - da war der alte wohl wirklich hin. Staubsaugerbeutel wechseln mochten Sie ja auch nciht. Was wollen Sie erst sagen, wenn wir den Teppich mit dem Gerät reinigen - dies kann er zufällig auch. Mal sehen, wer sich als erster dafür interessiert.

- Übrigens - Saugen muss man damit lernen - wenn man den Teleskopstab nicht richtig hält - schabt das fürchterlich über den Teppich.

- Nächster Fall - Wäsche waschen.

- Ich hatte Tee auf der Bettdecke verschüttet - und mir nebenbei die Brust verbrannt. Also musste die Decke gewaschen werden. Sie hatte schön öfter Decken gewaschen - also habe ich mich darauf verlassen, dass sie das gute Stück allein in die Waschmaschine steckt.

- Am nächsten Morgen fragte mich Assistentin K. weshalb denn die Handtücher usw. gewaschen worden wären - sie hätte sie doch erst am Vortag gewechselt. Also hatte Assistentin B. einmal benutzte Handtücher usw. mit der Bettwäsche gemeinsam gewaschen.

- Natürlich habe ich mit Assistentin B gesprochen. Sie meinte, meine Stammassistentin hätte gesagt es solle immer alles mitgewaschen werden - egal wie lange es benutzt wurde. Toll - schieben wir es also auf einen anderen.

- Mein Einwand - Decken wäscht man allein - wurde vom Tisch gefegt. Als ich sagte, dieses Thema besprechen wir mit der Stammassistentin - hatte ich das Gefühl - gefällt Assistentin B nicht.

- Jetzt bekam Assistentin J an ihrem ersten Arbeitstag also gleich alles brühwarm erzählt. Wie schön, dass J zu mir kommt um sich die andere Seite anzuhören.

- Ja - Bettdecken wäscht man allein und ja einmal benutzte Handtücher wäscht man nicht.

Was brachte mir dieser Sieg? Nichts - Assistentin hatte das Gefühl, der ganze Urlaub ist hin - und ich bin der Auslöser. Fühle mich schon wieder schlecht. Bilde ich es mir nur ein, oder sind die Schmerzen seit der Spätschicht schlimmer geworden?

Seelisch geht es mir fürchterlich:

- ich bin wieder falsch

- ich mache fast alles falsch

- ich kann es niemandem recht machen

- warum versteht man mich nicht?

- Weshalb erzählt man nur die halbe Geschichte - und ich stehe schlecht da?

- Welche Ansprüche sind gerechtfertigt?

- Eigentlich heißt Assistenz - was ich als Assistentznehmer machen würde, machen die Assistentinnen für mich, weil ich es nicht kann.

- Scheint wohl nicht so zu sein. Wo kann ich finden, was recht ist und was nicht.

- Ich muss endlich das Assistenzbuch lesen

ich muss den Film sehen.

 Ach - da war ja noch die Story von meinem Bruder:

- Da ruft er gestern an: Übrigens dein Auto ist kaputt. Auspuff durchgerostet. Damit kannst Du nicht einmal mehr bis zur Werkstatt.

- Heute kam er dann an mit der besprochenen Satellitenanlage - wie genädig. Hätte er schon vor Jahren sagen können, dass das Teil seit Jahren bei ihm in der Ecke liegt, zusammen mit DVBT.

- Ich dachte ich höre nicht richtig - da bietet er mich zum ersten Mal im Leben an: "Könnte mich ja mal nach Preisen erkundigen und - wenn Zeit ist - den Auspuff anbauen. Sonst Pitt-Stopp, ADAC usw.

- Dann wollte er plötzlich wissen, was meine Werkstatt dafür haben will?. Wir rufen an - und der Inhaber kann spontan - nach Feierabend keinen Preis nennen. Er möchte erst den Wagen sehen. Mein Bruder wittert sofort Betrug - wohl eher blödsinn.

- Plötzlich erhalte ich den Auftrag auf einer Seite für Autoteile einen Preis für den Auspuff zu finden. Ok - war leider erfolglos - weder konnte ich die Ziffer 3 vollständig eingeben - noch fand ich auf der Seite die Kategorie Auspuff. Bin wohl wieder zu blöd - schön, dass ich das Vorurteil meines Bruders wieder voll bedienen kann.

- Die Diskussion endet mit dem meinem Satz: " Ich finde es ja wirklich nett, dass Du dich angeboten hast. Aber ich habe schon früher die Werkstatt genommen, um dich (Bruder) nicht zu belasten. Er antwortete, dass er mal darüber nachdenken wolle, wie man den Auspuff festbinden kann. Dies war aber eine Idee von der Werkstatt gewesen - halt alles nur geklaut.

- Erst viel später viel mir auf, dass mein lieber Bruder damit wieder erreicht hatte, was er wollte. Ich hatte selber angeboten in die Werkstat zu fahren. Also kann er jetzt sagen, dass er ja wollte - nur ich wollte nicht. Echt raffiniert und ich fall wie üblich darauf rein. Natürlich riskiere ich auch noch einen Rauswurf aus der Werkstatt nach dem Motto: Wer fremd geht - kann sehen, wo er bleibt.

- Mein Assistentinnen meinen übrigens - er bietet seine Hilfe nur wegen eines schlechten Gewissens an. Könnte glatt stimmen - oder er ist zur Zeit krank. Erst die Anlage (geschenkt/geborgt falls es nicht klappt) und dann auch noch Auto reparieren, obwohl er selbst mit einer defekten Lichtmaschine für sein Auto kämpft?

WofürViel zu gut um wahr zu sein!

- werde ich mich wohl entscheiden Rauswurf aus der Werkstatt wegen Fremdgehen oder "Nein Danke" sagen zum Bruder, wissend, dass er zukünftig nicht zur Verfügung steht?

Morgen stehe ich also als Idiot da, weil ich zu blöd bin die Infos zu finden. Dann stellt sich heraus - ob oder wohl eher, wann wir den Wagen in die Werkstatt bringen.

Übrigens, das Wandbild hat Assistentin wirklich sehr gut korrigiert. Jetzt wartet Sie auf die ausgeschnittenen Schablonen und sucht verzweifelt jemanden, welcher die Konturen auf die Wand überträgt. Zuerst muss aber das Pergamentpapier ausgeschnitten weren.

- Den Widerspruch fürs Bezirkamt muss ich wegschicken - sonst läuft die Frist ab. Klamotten probieren, Krankenkasse anrufen - mal sehen, was noch so auf dem Plan steht.

Guten Morgen/Gute Nacht

oldme68

oldme68 am 22.6.10 01:33

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen